Absolute Giganten 05 thumb square
Donnerstag 3. September 20.00 Uhr
Kino Klub Goethe - Absolute Giganten

Ab September zeigen wir in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut Rotterdam an jedem ersten Donnerstag eines Monats einen deutschen Film. (Am ersten Dienstag jeden Monats um 19.30 Uhr wird der Film im Goethe Institut, Westersingel 9 in Rotterdam gezeigt.)

Den Auftakt der Reihe macht das Kultdrama „Absolute Giganten" in der Regie von Sebastian Schipper. (Deutsch mit englischen UT.)

Einführung: Theodora Remy João

Ex-Knacki Floyd will nur noch weg. Doch zuvor durchlebt er mit seinen Freunden eine Nacht voller Wahnsinn und Musik auf Hamburgs Straßen.


Klaus Modick
Dienstag 7. Juli 10.30 - 11.45 Uhr
Literaturcafé
Klaus Modick:
"Konzert ohne Dichter"

 

Im Mittelpunkt verhandelt dieser Künstlerroman die Frage, inwieweit die Produktion von Kunst moralische Defizite im Alltagsleben rechtfertigt, entschuldigt, ja womöglich sogar ausgleicht. Dieser Roman will also wissen:  Um welchen Preis darf Kunst entstehen? Und woraus resultiert ihre Relevanz? Wahrlich aktuelle Fragen, darf man mit Blick auf den Terror von Paris sagen.


Lesecafe gross
Samstag 4. Juli 14.00 bis 17.00 Uhr
Büchermarkt mit Kaffee und Kuchen

Wir bieten neue, gebrauchte und antiquarische Bücher in deutscher und niederländischer Sprache zu sympathischen Preisen an.

Wir unterhalten Sie mit literarischen Einlagen. Es gibt Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.


IngeBBachmann
Dienstag 16. Juni 19.00 Uhr
Lieblingsbücher
Die schönsten Seiten unseres Lebens

 

Zum Auftakt unserer Reihe Lieblingsbücher liest der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Franz Josef Kremp, Gedichte von Ingeborg Bachmann aus „Anrufung des großen Bären" und „Die gestundete Zeit" sowie Passagen von Ludwig Harig.

Die Gesprächsleitung hat Professor Dr. Anthonya Visser.


Bolt
Donnerstag 11. Juni 20.00 Uhr
Autorenlesung mit Gespräch
Autorenduo Britta Boldt liest aus „Das Büro der einsamen Toten"
Das Gespräch mit den Autoren führt Dr. Viola Heutger

 

Er ist kein Polizist, kein Privatdetektiv - und trotzdem dreht sich in seinem Leben alles um den Tod. Im "Büro der einsamen Toten" bei der Stadt Amsterdam kümmert sich Pieter Posthumus um die einsamen Toten - Menschen ohne Angehörige, Menschen, die keiner vermisst - und richtet ihnen ein würdiges Begräbnis aus, mit Musik und Gedichten. Bei seinen Recherchen stößt er auf so manche Ungereimtheit. In der Prinsengracht ist die Leiche eines jungen Mannes gefunden worden. Die Umstände seines Todes sind mysteriös. Posthumus nimmt auf eigene Faust die Ermittlungen auf und gerät in ein Netz von Intrigen ... 
„Ein Pageturner – reich an Spannung und überraschenden Wendungen. Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr beiseite legen
". Ayan Hirsi Ali

 

Britta Bolt ist das Pseudonym des Autorenduos Britta Böhler und Rodney Bolt. Rodney Bolt, in Südafrika geboren, ist Autor mehrerer Biographien, Dramatiker und Reisejournalist. Nach Stationen in Cambridge und London lebt er seit den 90er Jahren in Amsterdam. Britta Böhler, in Freiburg im Breisgau geboren, hat viele Jahre als Anwältin gearbeitet. 1991 zog sie in die Niederlande und wurde dort durch ihre strafrechtlichen Mandate berühmt und durch ihre Haltung zur Anti-Terror Gesetzgebung. Seit 2012 ist sie Professorin an der Universität von Amsterdam.


Christian Kssler 2013
Freitag 5. Juni 20.00 Uhr
Szenische Lesung mit Musik
Christian Kössler mit
Unheimliches Tirol, Geister- und Teufelssagen aus Nord-, Ost- und Südtirol.
Das Gespräch mit Christian Kössler führt Daria Bouwman.


Christian Kössler ist Bibliothekar, Autor und einer der beiden Torhüter des österreichischen Fußball-Autorenteams. Er schreibt schwarzhumorige Texte sowie in die Gegenwart verlegte Sagen. Das Unheimliche, merkwürdige Begebenheiten, rational nicht Fassbares, sie werden nie an Attraktivität verlieren – und damit sind auch fantastischen Überzeichnungen kaum Grenzen gesetzt. Christian Kössler zeichnet sich auch durch ein Wissen an geografischen Gegebenheiten und historischen Hintergrundgeschichte(n) aus. Diese Kombination macht in diesen Texten des Pudels Kern aus – nicht in Anlehnung an Goethes Faust, sondern entsprechend der langläufigen Meinung, dass in jeder Sage auch ein wahrer Kern steckt.

Es gibt einen Büchertisch. Nach der Lesung signiert der Autor.
Diese Veranstaltung findet in der Residenz des österreichischen Botschafters, Koninginnegracht 31, Den Haag, statt. Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung:
Tel. 070 3559762 oder info@deutschebib.de


Mossodrf
Donnerstag 4. Juni 20.00 Uhr
Autorenlesung mit Gespräch
Friederike Oeschger und Babette Radtke lesen aus
Die Mossdorfs. Das Schicksal einer Berliner Familie im 20. Jahrhundert.

 

3. Februar 1945: Ottos Verlag brennt aus. Omis Wohnung nun vollständig zerstört. Trotz aller Aufregung abends Skat mit Carl Friedrich."
Neunzig Jahre war die Familie Mossdorf in Berlin-Wilmersdorf zu Hause. Als Rosemarie Mossdorf stirbt, finden ihre Nichten im ehemaligen Mädchenzimmer ein ganzes Archiv: zahllose Briefe, Fotoalben und Tagebücher. Das gesamte zwanzigste Jahrhundert – vom Kaiserreich über Nationalsozialismus bis zum Mauerfall – spiegelt sich im Schicksal der Mossdorfs wider.
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Internationalen Schule Den Haag. Die Veranstaltung findet in den Räumen der Schule, van Bleiswijkstraat 125, statt.
Es gibt einen Büchertisch. Nach der Lesung signieren die Autorinnen.



CABO
Dienstag 2. Juni 10.30 - 11.45 Uhr
Literaturcafé
Eugen Ruge:
"Cabo de Gata"

Nach seinem Welterfolg In Zeiten des abnehmenden Lichts erzählt Eugen Ruge auf leichte, fast beiläufige Weise die Geschichte einer schwierigen Suche. Cabo de Gata ist ein Glanzstück novellistischer Prosa. Im Wechselspiel von Erfindung und Erfahrung liegt seine Wahrhaftigkeit - und auch seine Kunst.


1 2 3 ... 15 16 17 18 19 20 21 ... 23 24 25