Programm

Sprachcafe59
Montag 10. Mai 19.30 Uhr
Sprachcafé

Sie wollten schon immer Ihr Deutsch verbessern? In zwanglosen Übungsgesprächen mit unseren Coaches frischen Sie Ihre Deutschkenntnisse auf.

Online-Veranstaltung via Zoom

 

Das Sprachcafé bietet Ihnen die Möglichkeit, ungezwungen im Gespräch mit Muttersprachlern die Sprache zu erlernen. Keine Unterrichtsstunden, keine Hausaufgaben - einfach mitmachen!


Eine Anmeldung unter sprachcafe@deutsche-bibliothek.nl ist erforderlich.

 

Eintritt für Freunde des Literaturhauses frei.


Me
Dienstag 11. Mai 19.30 Uhr
Virtuelles Gespräch

Buchblogger - lesen für das Vergnügen oder für den Blog?

Folge 8 der virtuellen Gesprächsreihe "Protagonisten einer Leidenschaft - die Menschen vor und hinter dem Buchdeckel"
Zu sehen auf dem YouTube-Kanal „Literaturhaus Lichtspiele"
 
In dieser virtuellen Gesprächsreihe beleuchtet das Literaturhaus Deutsche Bibliothek Den Haag den Kreis der Akteure rund um das geschriebene Buch. Die Interviews mit Verlagsautoren, Selfpublishern, Lektoren, Buchhändlern, Verlegern, Literaturagenten, Buchbloggern etc. werfen einen Blick hinter die Kulissen des Buchbetriebs und sollen neben der Vorstellung der einzelnen Rollen zeigen, wie die einzelnen Akteure zusammenwirken.
 
Dieses Mal sprechen wir mit Elena Ernst über "Buchblogger - lesen für das Vergnügen oder für den Blog?"
 
Eine spannende Entdeckungsreise vor und hinter den Buchdeckel.
 
Moderator ist Christian Schneider, Buchautor und Leiter des Literaturhauses Deutsche Bibliothek Den Haag.
 
Zu sehen auf unserem YouTube-Kanal, den Literaturhaus Lichtspielen: https://www.youtube.com/channel/UCwSy6y9-zKXvdM8qebXOsLA
 

274 Lange web
Dienstag 18. Mai 19.30 Uhr
Internationales Online-Krimifestival

Autorenlesung und -gespräch

Folge 1:
Kerstin Lange "Lügenbilder"

Kriminalgeschichten aus Deutschland, den Niederlanden und Finnland

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibliothek Helsinki

Livestream auf dem YouTube-Kanal "Literaturhaus Lichtspiele"

Moderation: Christian Schneider

 
Zwei Kriminalfälle erschüttern Speyer. Ein Rechtsanwalt und ein Ahnenforscher werden Opfer eines spektakulären Anschlags, eine alte Frau wird brutal überfallen. Ferdinand Weber, Speyerer Kriminaloberrat a.D., wittert im Gegensatz zu seinen ehemaligen Kollegen einen Zusammenhang. Nicht ganz unfreiwillig wird Weber wieder einmal in die Ermittlungen hineingezogen. Seine gewohnt unkonventionellen Recherchen führen ihn in die vermeintlich "beste Gesellschaft" ebenso wie zu Kleinkriminellen, zwielichtigen Karrieristen und Reichsbürgern. Schnell bröckelt so manche saubere Fassade alteingesessener und angesehener Bürger. Die Wahrheit hinter unzähligen Lügenbildern, die über Jahrzehnte entstanden sind, lässt Weber schließlich in Abgründe blicken, die ihn selbst zu verschlingen drohen.
 
Kerstin Lange, geboren in Bergneustadt, aufgewachsen in Drolshagen, begann nach dem Gymnasium eine kaufmännische Ausbildung und bildete sich zur Bilanzbuchhalterin weiter. Jahrelang arbeitete sie in diesem Beruf, bis sie ihm 2009 den Rücken kehrte. Die idyllische Domstadt Speyer liefert ihr den Rahmen für psychologische Krimis rund um den pensionierten Kriminaloberrat Ferdinand Weber, der in seiner Heimatstadt Verbrecher jagt und den örtlichen Kollegen immer eine Nase voraus ist. Sie ist Mitglied der Autorenvereinigung "Syndikat" und dem Bundesverband junger Autoren (BVjA).
 
Zu sehen auf dem YouTube-Kanal des Literaturhauses: https://www.youtube.com/channel/UCwSy6y9-zKXvdM8qebXOsLA

Krimicafe 25
Mittwoch 19. Mai 19.30 Uhr
Krimicafé

Anne Stern
"Fräulein Gold: Schatten und Licht“

Onlineveranstaltung via Zoom

 

Die Hebamme von Berlin, Band 1: Der Auftakt zu einer farbenprächtigen Saga voller Spannung und atmosphärischer Berliner Geschichte der 1920er Jahre.

1922: Hulda Gold ist gewitzt und unerschrocken und im Viertel äußerst beliebt. Durch ihre Hausbesuche begegnet die Hebamme den unterschiedlichsten Menschen, wobei ihr das Schicksal der Frauen besonders am Herzen liegt. Der Große Krieg hat tiefe Wunden hinterlassen, und die junge Republik ist zwar von Aufbruchsstimmung, aber auch von bitterer Armut geprägt. Hulda neigt durch ihre engagierte Art dazu, sich selbst in Schwierigkeiten zu bringen. Zumal sie bei ihrer Arbeit nicht nur neuem Leben begegnet, sondern auch dem Tod. Im berüchtigten Bülowbogen, einem der vielen Elendsviertel der Stadt, kümmert sich Hulda um eine Schwangere. Die junge Frau ist erschüttert, weil man ihre Nachbarin tot im Landwehrkanal gefunden hat. Ein tragischer Unfall. Aber wieso interessiert sich der undurchsichtige Kriminalkommissar Karl North für den Fall? Hulda stellt Nachforschungen an und gerät dabei immer tiefer in die Abgründe einer Stadt, in der Schatten und Licht dicht beieinanderliegen.
 
Anne Stern wurde in Berlin geboren, wo sie auch heute mit ihrer Familie lebt. Nach dem Studium der Geschichte und Germanistik promovierte sie in deutscher Literaturwissenschaft und arbeitete als Lehrerin und in der Lehrerbildung. Sie hat als Selfpublisherin bereits erfolgreich historische Saga-Stoffe veröffentlicht.
 

Bitte melden Sie sich unter veranstaltungen@deutsche-bibliothek.nl an, wir senden Ihnen dann alle Informationen zur Teilnahme.

 

Eintritt für Freunde des Literaturhauses frei.


cannabis2
Dienstag 25. Mai 19.30 Uhr
Internationales Online-Krimifestival
Autorenlesung und -gespräch

Folge 2:
Hoeps & Toes "Die Cannabis-Connection"

Kriminalgeschichten aus Deutschland, den Niederlanden und Finnland

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibliothek Helsinki

Livestream auf dem YouTube-Kanal "Literaturhaus Lichtspiele"


Moderation: Christian Schneider

 

Dr. Marcel Kamrath ist der ideale Politiker. Charmant, ambitioniert, zielgerichtet und menschenfreundlich. Dem Staatssekretär winkt schon ein Ministeramt, er muss nur noch die Legalisierung von Cannabis erfolgreich durch den Bundestag bringen. Doch dann holt ihn seine begraben geglaubte Vergangenheit wieder ein. Ein Jugendfreund aus Amsterdam taucht auf. Das Wiedersehen wird für Kamrath zu einem gnadenlosen Machtkampf, in dem ihm die Kontrolle mehr und mehr entgleitet. Immer tiefer wird Kamrath in ein gefährliches Duell hineingetrieben, das er nur überleben kann, wenn er alles opfert, was ihm wichtig ist.

 

Das Autorenduo Hoeps & Toes arbeitet seit Jahren Hand in Hand. Thomas Hoeps übersetzt die Kapitel von Jac. Toes aus dem Niederländischen ins Deutsche und schreibt seine eigenen Kapitel auf Deutsch.

 
Zu sehen auf dem YouTube-Kanal des Literaturhauses: https://www.youtube.com/channel/UCwSy6y9-zKXvdM8qebXOsLA
 
Der Beitrag wird nach seiner Ausstrahlung 14 Tage in der Mediathek der Literaturhaus Lichtspiele verfügbar sein.

Fontane 13
Freitag 28. Mai 19.30 Uhr
Literaturhaus.Salon

"Theodor Fontane und der Tunnel über der Spree"

Christian Schneider spricht mit Roland Berbig und Hans Ester über die literarische Sonntagsgesellschaft „Tunnel über der Spree“

 

Livestream auf dem YouTube-Kanal "Literaturhaus Lichtspiele"

 

Der „Tunnel über der Spree“ war eine literarische Gesellschaft, die unter der Bezeichnung „Sonntags-Verein zu Berlin“ am 3. Dezember 1827 gegründet wurde. Das letzte Protokoll, das vorliegt, trägt das Datum des 30. Oktober 1898. Insgesamt hatte diese Gesellschaft im Laufe der Zeit 214 Mitglieder und prägte über 70 Jahre das literarische Leben Berlins mit. Der Verein legte sich in seinen Statuten strenge Zurückhaltung gegenüber der Öffentlichkeit auf und beschränkte sein Vereinsleben im Wesentlichen auf interne Aktivitäten. Der Schriftsteller und Satiriker Moritz Gottlieb Saphir hob zusammen mit den Hofschauspielern Friedrich Wilhelm Lemm und Louis Schneider diese Vereinigung in seiner Privatwohnung aus der Taufe und wurde auch deren erster Vorstand. Eines der prominentesten Mitglieder war „Lafontaine“ – Theodor Fontane. Im Gespräch geht es um die Gründung und den Betrieb des Tunnels sowie um die Frage, welche Rolle literarische Gesellschaften heutzutage zu spielen vermögen.

 

Professor Roland Berbig arbeitet am Institut für deutsche Literatur an der Humboldt-Universität Berlin und ist Vorsitzender der Theodor-Fontane-Gesellschaft. Doktor Hans Ester lehrte deutschsprachige Literatur in Nijmegen.

 

Eintritt frei.

 

Zu sehen auf unserem YouTube-Kanal, den Literaturhaus Lichtspielen: https://www.youtube.com/channel/UCwSy6y9-zKXvdM8qebXOsLA


Taalcafe2
Montag 31. Mai 19.30 Uhr
Taalcafe

Beter Nederlands gaan spreken

 

Online evenement via Zoom

 

Je bent al een tijdje in Nederland en je hebt misschien Nederlandse taallessen gevolgd. Toch lukt het niet om genoeg Nederlands te spreken? Kom dan eens naar ons taalcafé. In een ongedwongen sfeer gesprekken voeren met Nederlanders over Nederland. Hoe spreek je nu de “g” of de “ui” uit? Wat betekent “borreltijd”? Spelenderwijs begrijp en spreek je steeds beter Nederlands. Geen huiswerk, geen lessen maar leuke Nederlandse gesprekken.

 

Voor wie: iedereen die al een beetje Nederlands heeft geleerd, en dat graag vaker wil spreken.

 

Hoe: in kleine groepen onder leiding van Nederlandstalige coaches.

 

Vanwege de coronapandemie vindt het Taalcafé virtueel plaats.

 

Prijs: de eerste keer gratis, daarna graag een vrijwillige bijdrage.

 

Zin om mee te doen? Meld je dan vooraf via taalcafe@zeehelden-bibliotheek.nl aan.