Programm

9789463389372 front
Freitag 23. April 19.30 Uhr
Literaturhaus.Salon

Henk Letschert
"Twee Eeuwen Duitse Europapolitiek"

Buchpräsentation und Autorengespräch

Moderation: Winfried Jung und Gerrit Goorman

Veranstaltungssprache: deutsch

Livestream auf dem YouTube-Kanal "Literaturhaus Lichtspiele"

 

 

Wenn es ein Land gibt, das in den letzten zwei Jahrhunderten tiefe Spuren in Europa hinterlassen hat, dann ist es Deutschland. In dieser Zeit hat das Land Chaos, Zerstörung und Unterdrückung über Europa gebracht, aber auch für Stabilität, Frieden und Wohlstand gesorgt. Es ist nicht schwer zu erkennen, dass die europäischen Mächte mit Frankreich an der Spitze nicht sicher waren, was diese Supermacht im geopolitischen Herzen des Kontinents vorhatte. Chronisches Misstrauen war an der Tagesordnung, das auch nach dem Zweiten Weltkrieg nicht verschwand. Zum Beispiel wurden Adenauers Westbindung und die Wiedervereinigung 1990 mit großem Argwohn betrachtet. Diese Unsicherheit ist nicht auf Deutschland selbst übergegangen. Die beiden Weltkriege mit ihren katastrophalen Folgen für Europa und die Welt ließen die Deutschen lange Zeit mit ihrer Vergangenheit kämpfen. Dieser Kampf manifestierte sich nicht nur in der Frage nach der eigenen Identität („was ist deutsch?“), sondern auch auf der Suche nach seinem Platz in Europa.

Henk Letschert studierte an den Universitäten Amsterdam und Göttingen Politische Wissenschaften. Während seines Studiums befasste er sich vor allem mit europäischer Geschichte, Politik und Recht. Anschließend arbeitete er für verschiedene Organisationen, so u.a. für die Provinz Noord-Brabant in Brüssel. Neben seinen europäischen Aktivitäten war er auch politisch tätig. In den 1980er Jahren gehörte er dem Gemeinderat von Gouda an, später wirkte er als Abgeordneter im Landtagsparlament der Provinz Zuid-Holland. In den letzten Jahren unterhielt er eine Praxis für Mediation. Seit 2019 befindet er sich im Ruhestand. (http://duitslandineuropa.eu)

Moderiert wird die Veranstaltung durch Winfried Jung und Gerrit Goorman.

 

Eintritt frei.

 

Zu sehen auf unserem YouTube-Kanal, den Literaturhaus Lichtspielen: https://www.youtube.com/channel/UCwSy6y9-zKXvdM8qebXOsLA

Taalcafe
Montag 26. April 19.30 Uhr
Taalcafe

Beter Nederlands gaan spreken

Online evenement via Zoom

 

Je bent al een tijdje in Nederland en je hebt misschien Nederlandse taallessen gevolgd. Toch lukt het niet om genoeg Nederlands te spreken? Kom dan eens naar ons taalcafé. In een ongedwongen sfeer gesprekken voeren met Nederlanders over Nederland. Hoe spreek je nu de “g” of de “ui” uit? Wat betekent “borreltijd”? Spelenderwijs begrijp en spreek je steeds beter Nederlands. Geen huiswerk, geen lessen maar leuke Nederlandse gesprekken.

 

Voor wie: iedereen die al een beetje Nederlands heeft geleerd, en dat graag vaker wil spreken.

 

Hoe: in kleine groepen onder leiding van Nederlandstalige coaches.

 

Vanwege de coronapandemie vindt het Taalcafé virtueel plaats.

 

Prijs: de eerste keer gratis, daarna graag een vrijwillige bijdrage.

 

Zin om mee te doen? Meld je dan vooraf via taalcafe@zeehelden-bibliotheek.nl aan.


Literaturcafe519
Dienstag 4. Mai 10.30 Uhr
Literaturcafé

Judith Schalansky
"Verzeichnis einiger Verluste"

Online-Veranstaltung via Zoom

 

Die Weltgeschichte ist voller Dinge, die verloren sind – mutwillig zerstört oder im Lauf der Zeit abhandengekommen. In ihrem neuen Buch widmet sich Judith Schalansky dem, was das Verlorene hinterlässt: verhallte Echos und verwischte Spuren, Gerüchte und Legenden, Auslassungszeichen und Phantomschmerzen. Ausgehend von verlorengegangenen Natur- und Kunstgegenständen wie den Liedern der Sappho, dem abgerissenen Palast der Republik, einer ausgestorbenen Tigerart oder einer im Pazifik versunkenen Insel, entwirft sie ein naturgemäß unvollständiges Verzeichnis des Verschollenen und Verschwundenen, das seine erzählerische Kraft dort entfaltet, wo die herkömmliche Überlieferung versagt. Die Protagonisten dieser Geschichten sind Figuren im Abseits, die gegen die Vergänglichkeit ankämpfen: ein alter Mann, der das Wissen der Menschheit in seinem Tessiner Garten hortet, ein Ruinenmaler, der die Vergangenheit erschafft, wie sie niemals war, die gealterte Greta Garbo, die durch Manhattan streift und sich fragt, wann genau sie wohl gestorben sein mag, und die Schriftstellerin Schalansky, die in den Leerstellen ihrer eigenen Kindheit die Geschichtslosigkeit der DDR aufspürt.
 
Judith Schalansky, 1980 in Greifswald geboren, studierte Kunstgeschichte und Kommunikationsdesign. Ihr Werk, darunter der international erfolgreiche Bestseller Atlas der abgelegenen Inseln sowie der Roman "Der Hals der Giraffe", ist in mehr als 20 Sprachen übersetzt und wurde vielfach ausgezeichnet. Sie ist Herausgeberin der "Naturkunden" und lebt als Gestalterin und freie Schriftstellerin in Berlin.

 

Bitte melden Sie sich unter veranstaltungen@deutsche-bibliothek.nl an, wir senden Ihnen dann alle Informationen zur Teilnahme.

 

Eintritt für Freunde des Literaturhauses frei.


Sprachcafe59
Montag 10. Mai 19.30 Uhr
Sprachcafé

Sie wollten schon immer Ihr Deutsch verbessern? In zwanglosen Übungsgesprächen mit unseren Coaches frischen Sie Ihre Deutschkenntnisse auf.

Online-Veranstaltung via Zoom

 

Das Sprachcafé bietet Ihnen die Möglichkeit, ungezwungen im Gespräch mit Muttersprachlern die Sprache zu erlernen. Keine Unterrichtsstunden, keine Hausaufgaben - einfach mitmachen!


Eine Anmeldung unter sprachcafe@deutsche-bibliothek.nl ist erforderlich.

 

Eintritt für Freunde des Literaturhauses frei.


Me
Dienstag 11. Mai 19.30 Uhr
Virtuelles Gespräch

Buchblogger - lesen für das Vergnügen oder für den Blog?

Folge 8 der virtuellen Gesprächsreihe "Protagonisten einer Leidenschaft - die Menschen vor und hinter dem Buchdeckel"
Zu sehen auf dem YouTube-Kanal „Literaturhaus Lichtspiele"
 
In dieser virtuellen Gesprächsreihe beleuchtet das Literaturhaus Deutsche Bibliothek Den Haag den Kreis der Akteure rund um das geschriebene Buch. Die Interviews mit Verlagsautoren, Selfpublishern, Lektoren, Buchhändlern, Verlegern, Literaturagenten, Buchbloggern etc. werfen einen Blick hinter die Kulissen des Buchbetriebs und sollen neben der Vorstellung der einzelnen Rollen zeigen, wie die einzelnen Akteure zusammenwirken.
 
Dieses Mal sprechen wir mit Elena Ernst über "Buchblogger - lesen für das Vergnügen oder für den Blog?"
 
Eine spannende Entdeckungsreise vor und hinter den Buchdeckel.
 
Moderator ist Christian Schneider, Buchautor und Leiter des Literaturhauses Deutsche Bibliothek Den Haag.
 
Zu sehen auf unserem YouTube-Kanal, den Literaturhaus Lichtspielen: https://www.youtube.com/channel/UCwSy6y9-zKXvdM8qebXOsLA

Krimicafe 25
Mittwoch 19. Mai 19.30 Uhr
Krimicafé

Anne Stern
"Fräulein Gold: Schatten und Licht“

Onlineveranstaltung via Zoom

 

Die Hebamme von Berlin, Band 1: Der Auftakt zu einer farbenprächtigen Saga voller Spannung und atmosphärischer Berliner Geschichte der 1920er Jahre.

1922: Hulda Gold ist gewitzt und unerschrocken und im Viertel äußerst beliebt. Durch ihre Hausbesuche begegnet die Hebamme den unterschiedlichsten Menschen, wobei ihr das Schicksal der Frauen besonders am Herzen liegt. Der Große Krieg hat tiefe Wunden hinterlassen, und die junge Republik ist zwar von Aufbruchsstimmung, aber auch von bitterer Armut geprägt. Hulda neigt durch ihre engagierte Art dazu, sich selbst in Schwierigkeiten zu bringen. Zumal sie bei ihrer Arbeit nicht nur neuem Leben begegnet, sondern auch dem Tod. Im berüchtigten Bülowbogen, einem der vielen Elendsviertel der Stadt, kümmert sich Hulda um eine Schwangere. Die junge Frau ist erschüttert, weil man ihre Nachbarin tot im Landwehrkanal gefunden hat. Ein tragischer Unfall. Aber wieso interessiert sich der undurchsichtige Kriminalkommissar Karl North für den Fall? Hulda stellt Nachforschungen an und gerät dabei immer tiefer in die Abgründe einer Stadt, in der Schatten und Licht dicht beieinanderliegen.
 
Anne Stern wurde in Berlin geboren, wo sie auch heute mit ihrer Familie lebt. Nach dem Studium der Geschichte und Germanistik promovierte sie in deutscher Literaturwissenschaft und arbeitete als Lehrerin und in der Lehrerbildung. Sie hat als Selfpublisherin bereits erfolgreich historische Saga-Stoffe veröffentlicht.
 

Bitte melden Sie sich unter veranstaltungen@deutsche-bibliothek.nl an, wir senden Ihnen dann alle Informationen zur Teilnahme.

 

Eintritt für Freunde des Literaturhauses frei.


Taalcafe2
Montag 31. Mai 19.30 Uhr
Taalcafe

Beter Nederlands gaan spreken

 

Online evenement via Zoom

 

Je bent al een tijdje in Nederland en je hebt misschien Nederlandse taallessen gevolgd. Toch lukt het niet om genoeg Nederlands te spreken? Kom dan eens naar ons taalcafé. In een ongedwongen sfeer gesprekken voeren met Nederlanders over Nederland. Hoe spreek je nu de “g” of de “ui” uit? Wat betekent “borreltijd”? Spelenderwijs begrijp en spreek je steeds beter Nederlands. Geen huiswerk, geen lessen maar leuke Nederlandse gesprekken.

 

Voor wie: iedereen die al een beetje Nederlands heeft geleerd, en dat graag vaker wil spreken.

 

Hoe: in kleine groepen onder leiding van Nederlandstalige coaches.

 

Vanwege de coronapandemie vindt het Taalcafé virtueel plaats.

 

Prijs: de eerste keer gratis, daarna graag een vrijwillige bijdrage.

 

Zin om mee te doen? Meld je dan vooraf via taalcafe@zeehelden-bibliotheek.nl aan.