Programm

Literaturcafe14
Dienstag 7. Mai 10.30 Uhr
Literaturcafé:
Theodor Fontane „Effi Briest“

Die Teilnehmer des Literaturcafés besprechen den berühmten Gesellschaftsroman von Theodor Fontane.

Effi Briest ist erst siebzehn Jahre alt, lebensfroh und unbedarft, als sie den mehr als doppelt so alten Baron von Innstetten heiratet. Um einer Welt voller Zwänge zu entfliehen, stürzt sie sich in eine riskante Liaison mit dem Lebemann Crampas. Vor den unerbittlichen Gesellschaftsnormen seiner Zeit entfaltet Theodor Fontane ein tödlich endendes Ehebruchsdrama – mit präziser Beobachtungsgabe und zugleich großer Empathie für seine Figuren.

 

Eintritt frei.


Hosterbach EinSchaufelwurf2013 140x95
Mittwoch 8. Mai 19.30 Uhr
Vernissage mit Künstlergespräch und Musikbegleitung

Katrin Hosterbach:
„Painted music, painted words“

Gemeinschaftsveranstaltung:
New German Art und Literaturhaus | Deutsche Bibliothek Den Haag

Unter diesem Titel „Painted music, painted words“ zeigt die Galerie New German Art vom 8. bis zum 19. Mai Werke der Berliner Malerin Katrin Hosterbach. Katrin läßt sich in ihrer Arbeit sowohl von Musik als auch von Literatur inspirieren. Im Jahr 2013 hat Katrin eine Serie von Gemälden an dem Buch Atemschaukel der Nobelpreisträgerin Herta Müller orientiert. In einem Künstlergespräch erzählt die Künstlerin von ihren literarischen und musikalischen Inspirationsquellen.

 

Sie sind herzlich zur Vernissage mit Musikbegleitung eingeladen, die New German Art am Mittwoch, dem 8. Mai 2019, um 19.30 Uhr mit dem Literaturhaus | Deutsche Bibliothek Den Haag auf Korte Vijverberg 2 in Den Haag veranstaltet.

 

Eintritt frei.

 

Bitte melden Sie sich an unter: info@newgermanart.nl


Kino Klub Goethe13
Donnerstag 9. Mai 19.30 Uhr
Kino Klub Goethe:
„Ich war neunzehn“

DDR 1968 | 115 Minuten
Regie: Konrad Wolf
Mit: Jaecki Schwarz
Sprache: Deutsch mit deutschen Untertiteln
Einführung: Sabine Wolf

Im April 1945 kehrt Gregor Hecker nach Deutschland zurück, er trägt die Uniform eines Leutnants der Roten Armee. Als Achtjähriger war er mit seinen Eltern nach Moskau emigriert. Nun versucht er von einem Lautsprecherwagen aus, Wehrmachtsangehörige von der Sinnlosigkeit des Weiterkämpfens zu überzeugen, mit mäßigem Erfolg. Seine einstigen Landsleute treten ihm als Fremde entgegen, deren Sprache er zwar versteht, nicht aber ihr Verhalten und Denken. Nach widersprüchlichen Begegnungen und herben Enttäuschungen wächst in ihm wieder die Hoffnung auf die Möglichkeit eines wirklichen Neubeginns.

 

Eintritt: 6,00 Euro, Mitglieder 3,00 Euro

 

Filmtrailer


Deutsch AsThumb11237
Montag 13. Mai 19.30 - 21.00 Uhr
Sprachcafé

In zwanglosen Übungsgesprächen mit unseren Coaches frischen Sie Ihre Deutschkenntnisse auf.

 

Das Sprachcafé bietet Ihnen die Möglichkeit, ungezwungen im Gespräch mit Muttersprachlern die Sprache zu erlernen. Keine Unterrichtsstunden, keine Hausaufgaben, einfach vorbeikommen und mitmachen!

 

Anmeldung erbeten: sprachcafe@deutschebib.de

 

Eintritt frei.


Krimicafe8
Mittwoch 22. Mai 19.30 Uhr
Krimicafé: Alex Beer
„Der zweite Reiter“

Die Teilnehmer des Krimicafés besprechen und diskutieren den historischen Kriminalroman von Alex Beer.

 

Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr ...

 

Eintritt frei.


Pressefoto Kssler 2
Montag 27. Mai 19.00 Uhr
Autorenlesung:
Christian Kössler „Horror und Humor aus den Alpen“

Gemeinschaftsveranstaltung:
Österreichische Botschaft und Literaturhaus | Deutsche Bibliothek Den Haag

Veranstaltungsort:
Residenz der Österreichischen Botschaft in Den Haag

 

Der Tiroler Autor Christian Kössler präsentiert schaurig-schöne Kurzgeschichten und heftet sich dabei unter anderem an die Spuren altüberlieferter Geister- und Teufelssagen aus dem Alpenraum.

 

Darüber hinaus gibt er einen kurzen, humorvoll-„literarischen“ Einblick über seine Tätigkeit als Torhüter im österreichischen Autoren-Fußball-Team.

 

Den Schlusspunkt bildet mit „Grenzgänger" ein von den beiden Regisseuren Felix Gorbach und Moritz Neumayr realisierter und preisgekrönter Kurzfilm. Basierend auf dem gleichnamigen Vampirtext Kösslers werden die Gäste in der Residenz Zeugen einer verhängnisvollen, nächtlichen Taxifahrt ...

 

Moderation: Christian Schneider


Veranstaltungsort:

Residenz der Österreichischen Botschaft,
Koninginnegracht 31, Den Haag

 

Eintritt frei.


Anmeldung erforderlich: Ab dem 15. April bitte hier anmelden.


Deutsch AsThumb11238
Montag 3. Juni 19.30 - 21.00 Uhr
Sprachcafé
In zwanglosen Übungsgesprächen mit unseren Coaches frischen Sie Ihre Deutschkenntnisse auf.

 

In zwanglosen Übungsgesprächen mit unseren Coaches frischen Sie Ihre Deutschkenntnisse auf.

 

Das Sprachcafé bietet Ihnen die Möglichkeit, ungezwungen im Gespräch mit Muttersprachlern die Sprache zu erlernen. Keine Unterrichtsstunden, keine Hausaufgaben, einfach vorbeikommen und mitmachen!

 

Anmeldung erbeten: sprachcafe@deutschebib.de

 

Eintritt frei.


Literaturcafe15
Dienstag 4. Juni 10.30 Uhr
Literaturcafé:
Juli Zeh „Neujahr“

Die Teilnehmer des Literaturcafés besprechen den neuen Roman von Juli Zeh.

Lanzarote, am Neujahrsmorgen: Henning will mit dem Rad den Steilaufstieg nach Femés bezwingen. Seine Ausrüstung ist miserabel, Proviant nicht vorhanden. Während er gegen Wind und Steigung kämpft, rekapituliert er seine Lebenssituation. Eigentlich ist alles in Ordnung, die Kinder gesund, der Job passabel. Aber Henning fühlt sich überfordert. Familienernährer, Ehemann, Vater - in keiner Rolle findet er sich wieder. Seit einiger Zeit leidet er unter Panikattacken, die ihn heimsuchen wie ein Dämon. Als er schließlich völlig erschöpft den Pass erreicht, führt ihn ein Zufall auf eine gedankliche Zeitreise in seine Kindheit. Schlagartig durchlebt er wieder, was ihn einmal fast das Leben gekostet und bis heute geprägt hat...

 

Eintritt frei.


1 2