Programm

LITERA~1
Dienstag 19. Januar 19.00 Uhr
Virtuelles Gespräch: Joachim Speidel "Schriftsteller und Lektor – zwei Seelen wohnen, ach!, in meiner Brust"

Folge 5 der virtuellen Gesprächsreihe "Protagonisten einer Leidenschaft - die Menschen vor und hinter dem Buchdeckel"
 
Zu sehen auf dem YouTube-Kanal "Literaturhaus Lichtspiele"
 
In dieser virtuellen Gesprächsreihe beleuchtet das Literaturhaus Deutsche Bibliothek Den Haag den Kreis der Akteure rund um das geschriebene Buch. Die Interviews mit Verlagsautoren, Selfpublishern, Lektoren, Buchhändlern, Verlegern, Literaturagenten, Buchbloggern etc. werfen einen Blick hinter die Kulissen des Buchbetriebs und sollen neben der Vorstellung der einzelnen Rollen zeigen, wie die einzelnen Akteure zusammenwirken.
 
Dieses Mal sprechen wir mit Joachim Speidel über "Schriftsteller und Lektor –
zwei Seelen wohnen, ach!, in meiner Brust"

Eine spannende Entdeckungsreise vor und hinter den Buchdeckel.
 
Moderator ist Christian Schneider, Buchautor und Leiter des Literaturhauses Deutsche Bibliothek Den Haag.
 
Zu sehen auf unserem YouTube-Kanal, den Literaturhaus Lichtspielen: https://www.youtube.com/channel/UCwSy6y9-zKXvdM8qebXOsLA

Krimicafe 23
Mittwoch 20. Januar 19.00 Uhr
Online-Krimicafé
Karsten Dusse "Achtsam morden"
Veranstaltungsdurchführung via Zoom
 

Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um ― und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

 

Achtsam morden ist die Geschichte eines bewussten und entschleunigten Mordes, der längst überfällige Schulterschluss zwischen Achtsamkeitsratgeber und Krimi, vor allem aber ein origineller Unterhaltungsroman.

 

 

Aufgrund des derzeitigen Lockdowns findet diese Veranstaltung virtuell über Zoom statt. Nach Anmeldung über veranstaltungen@deutsche-bibliothek.nl senden wir Ihnen die Teilnahmeinformationen.

 

Eintritt für Freunde des Literaturhauses frei.


Taalcafe22
Montag 25. Januar 19.00 Uhr
Online-Taalcafe

Beter Nederlands gaan spreken

 

Je bent al een tijdje in Nederland en je hebt misschien Nederlandse taallessen gevolgd. Toch lukt het niet om genoeg Nederlands te spreken? Kom dan eens naar ons taalcafé. In een ongedwongen sfeer gesprekken voeren met Nederlanders over Nederland. Hoe spreek je nu de “g” of de “ui” uit? Wat betekent “borreltijd”? Spelenderwijs begrijp en spreek je steeds beter Nederlands. Geen huiswerk, geen lessen maar leuke Nederlandse gesprekken.

 

Voor wie: iedereen die al een beetje Nederlands heeft geleerd, en dat graag vaker wil spreken.

 

Hoe: in kleine groepen onder leiding van Nederlandstalige coaches.

 

Vanwege de coronapandemie vindt het Taalcafé virtueel plaats.

 

Prijs: de eerste keer gratis, daarna graag een vrijwillige bijdrage.

 

Zin om mee te doen? Meld je dan vooraf via taalcafe@zeehelden-bibliotheek.nl aan.


Martin 26 2
Freitag 29. Januar 19.00 Uhr
Literaturhaus.Salon
Buchpräsentation und Gespräch

Christian Schneider spricht mit dem Schriftsteller Martin Meyer über seinen zeitgeschichtlichen Kriminalroman "Der falsche Karl Valentin"

Livestream auf dem YouTube-Kanal "Literaturhaus Lichtspiele"

 

München 1926. Der erfolgreiche Komiker und Sprachakrobat Karl Valentin erhält ein lukratives Angebot aus den USA - für zwei Jahre Bühne und Film. Fast zeitgleich taucht ein dreister Doppelgänger in München auf, ebenfalls aus Amerika. Zum heiligen Plagiarius, steckt dahinter etwa ein abgezirkeltes Komplott? Valentin wird in seinen Grundfesten erschüttert. Er kämpft mit sich und seinen Ängsten und fürchtet um seine Originalität und Identität. Wird es ihm gelingen, den Konkurrenten zu stoppen?

 

Martin Meyer, 1967 geboren, studierte Jura und war in Bamberg als Staatsanwalt und Richter tätig. Nach seinem Ausscheiden aus dem Justizdienst im Jahr 2007 öffnete er sich seinen literarischen Begabungen und schreibt seither Romane, Kurzgeschichten und Gedichte. In seinen Texten spürt er den Wunden und Brüchen im Menschen nach. Sein juristisches Fachwissen gibt er heute als Dozent in Workshops weiter. Außerdem spielt der Autor Orgel und Posaune. So gilt sein Ohrenmerk stets dem Dreiklang von Sinn, Text und Wort.

 

Moderator ist Christian Schneider, Buchautor und Leiter des Literaturhauses Deutsche Bibliothek Den Haag.

 

Zu sehen auf unserem YouTube-Kanal, den Literaturhaus Lichtspielen: https://www.youtube.com/channel/UCwSy6y9-zKXvdM8qebXOsLA
Foto: © Manuela Obermeier