Online-Literaturvortrag „30 Jahre Wiedervereinigung

YouTube-Kanal "Literaturhaus Lichtspiele"

 

Einführung und Moderation: Christian Schneider

 

In seinem in diesem Jahr erschienenen Buch Das gespaltene Land schreibt Hans-Joachim Maaz: “Es ist eine psychologische Binsenwahrheit, dass wir immer nur das hören, was wir hören wollen oder was wir gerade noch verkraften. Das selektive Hören ist ein wunderbarer Schutzmechanismus unserer Seele und zugleich verhängnisvoll für einen guten und missverständnisfreien sozialen Kontakt.”

 

Wenn das Zuhören noch immer ein Problem ist zwischen Ost und West und die Versöhnung nach 30 Jahren Wiedervereinigung auch heute noch problematisch ist, was kann die Literatur leisten als positive Kraft?

 

Für die Antwort auf diese Frage ist zunächst die Besinnung auf Literatur als “Simulationsraum” (Dieter Wellershoff) von Bedeutung. Danach richten wir die Aufmerksamkeit auf literarische Werke von Christa Wolf, Hermann Kant, Julia Franck, Ingo Schulze, Uwe Tellkamp und wird die Leistung der Literatur im Hinblick auf die erwünschte Versöhnung geprüft.

 

Stream live in den Literaurhaus Lichtspielen: 

https://www.youtube.com/channel/UCwSy6y9-zKXvdM8qebXOsLA


« Zurück